Visitenkarten erstellen

Die eigene Visitenkarte kann einfach und schnell mit etwas Kreativität gestaltet werden. Sie müssen lediglich auf einem Visitenkarte Format Ihre Wünsche umsetzen.

Erstellen der eigenen Visitenkarte
Die Gestaltung und Erstellung einer Visitenkarte ist grundsätzlich nicht schwer. Ein paar grundlegende Dinge sollten Sie dazu beachten. Ansonsten haben Sie freie Spielraum für Ideen und Wünsche.

Visitenkarten selbst drucken oder nicht?
Die erste Frage, die sich vielleicht schon viele gestellt haben, ist ob die Visitenkarten besser zuhause ausgedruckt werden sollten oder gleich eine richtige Druckerei online damit beauftragen. Pinzipiell sollten Geschäftliche Visitenkarten von Professionellen Druckereien erstellt werden, da diese eine höhere Qualität anbieten können. Dies spiegelt sich auch im Punkt Seriösität gegenüber den Kunden wieder. Egal ob Sie nun die Visitenkarten selbst Drucken oder nicht. Es gibt für die Visitenkarten Software als auch bei online Druckereien, vorgefertigte Vorlagen und Designs, welche das gestalten erheblich unterstützen.

Dennoch sollen Sie ein paar Dinge wissen:

  • Online Druckereien
    • Was ist der  „Beschnitt“ bzw. „Anschnitt“?
      Diese beiden Begriffe spielen eine große Rolle bei der Gestaltung Ihrer Visitenkarte. Ein gutes Beispiel sind hier dunkle Visitenkarten mit einem durchgehen schwarzen Hintergrund. Dieser Hintergrund sollte in diesem Fall über den normalen Seitenrand hinausgehen. Damit das Ganze dann schön aussieht ist der Beschnitt – Anschnitt wichtig. Wird der Hintergrund zu klein gewählt, kann ein weißer Rand, ein sogenannte „Blitzer“ entstehen.

      Daher ist es wichtig, dass Sie die Grafik bzw. den Hintergrund etwas größer als das vorgegebene Visitenkartenformat erstellen. Im Regelfall nimmt man, um unschöne Blitzer zu vermeiden, Überlappungen im Ausmaß von ca. 3 mm auf allen Seiten. Somit ragt im Visitenkarten Konfigurator zwar der gesamte Hintergrund etwas über den Seitenrand hinaus, bekommt aber dafür ein perfektes Ergebnis. Der über den Rand hinausstehende Teil der Visitenkarte wird als Beschnitt – Verschnitt bezeichnet.

    • Beispiel für Visitenkarte mit durchgehendem Hintergrund
      - Vorgegebenes Visitenkarten Format:
      85 x 55 mm
      - Ideale Überlappung für ein perfektes Ergebnis: 91 x 61 mm (Überlappung von 3 mm)
    • Text nicht zu weit hinaus stehen lassen!
      Wichtig für ein optimales Druckergebnis ist auch der Text. Es macht grundsätzlich nichts, wenn vom Hintergrundbild 2-3 mm fehlen. Allerdings sollten Sie den Text nicht über den offiziellen Rahmen hinaus ragen lassen. Denn die Visitenkarte wird auf das jeweilige Format zugeschnitten und damit würde der Text im schlimmsten Fall, unschöne abgeschnitten werden.
  • Erstellen mit Visitenkarten Software
    Visitenkarten Programme – Software gibt es sehr viele. Einige werden für zuhause zum Drucken auf dem heimischen PC oder direkt von den großen online Druckereien – Offsetdruckereien angeboten.
    Wenn Sie gerne Ihre Visitenkarte zuhause auf dem eigenen PC erstellen möchten finden Sie hier günstige und empfehlenswerte Software: Übersicht der Visitenkarten Software
  • Weitere Informationen und Tipps folgen noch.

Was ist bei der Erstellung von Visitenkarten wichtig?

  1. Das richtige Format
    Die Auswahl an Visitenkartenformate ist sehr groß und unterschiedlich. Es geht fast nichts, was es nicht gibt. Allerdings eigenen sich für den geschäftlichen Alltag eher die gängigen Standardformate. Gerade in diesem Bereich kann zu viel Auffallen schlecht sein. Eine Entscheidungshilfe für das richtige Visitenkarten Format finden Sie in unserem Ratgeber: Das richtige Visitenkarten Format

  2. Welches Layout?
    Neben dem richtigen Format spielt auch das richtige Layout bzw. eine große Rolle. Dabei gibt es wiederum die geschäftsüblichen Layouts, wo Firmenlogo und Name klar Strukturiert in der Mitte oder auf der Seite der Visitenkarte angeordnet werden und private Layouts welche keiner besonderen Norm unterliegen.

    Gerade beim Layout ist der Abstand des Textes zum Rand (siehe auch: Text nicht zu weit hinaus stehen lassen!) eine große Rolle.  Sie sollten sich auch bereits im Vorhinein überlegen, welche Bestandteile (siehe auch: Bestandteile einer Visitenkarte) Ihre Visitenkarte aufweisen sollte. Bei der Gestaltung bzw. Vorschau des Programmes für die Visitenkarte dürfen Sie sich nicht täuschen lassen. Auf dem Monitor sieht die Darstellung oft etwas verfälscht als in Wirklichkeit aus.

  3. Gestaltung
    Bei der Gestaltung der Visitenkarte haben Sie keinelei Einschränkungen. Achten Sie nur darauf, dass der Text und die jeweiligen Elemente auf Ihrer Visitenkarte einfach und gut leserlich gehalten sind. Damit sieht der Empfänger der Visitenkarte gleich was er wissen möchte. Viele Experten sind auch der Meinung, dass gerade bei Visitenkarten weniger gleich mehr ist.
  4. Erstellung der Druckvorlage
    Die Erstellung der Druckvorlage ist der letzte Punkt, vor dem eigentlichen Druck. Ein sehr wichtiger Punkt ist dabei der Farbraum, den Sie für die Visitenkarte verwenden. Viele Gestaltungsprogramme für Visitenkarten erstellen die Vorlagen in den RGB Farben (Rot, Grün, Blau). Die meisten Druckereien haben allerdings CMYK Farben (Cyan, Magenta, Yellow, Black). Der Farbrahmen von RGB und CMYK ist sehr unterschiedlich im Aufbau gestaltet und es empfiehlt sich daher die Druckvorlage nach diesen Punkten zu gestalten/abzuspeichern. Typische Probleme die bei der Wahl des falschen Farbrahmens entstehen können sind verfälschte Druckergebnisse. Das Grüne von einer Pflanze wirkt unecht etc.
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.